“think europe goes Prag” – eine Bildungstour nach Prag

Panorama-karlsbrücke.xs

“think europe goes Prag”

Eine Bildungstour mit dem Europa-Häusern Prag und Marienberg

Heute starte die Bewerbungsphase für die Bildungstour des Europa-Hauses Marienberg in Kooperation mit dem Europa-Haus Prag – Anmeldung  ist bis zum 07. Juni 2013 möglich!!!

Vom 07. bis 12. Oktober 2013 wollen wir, das Team der europäischen Jugendbildung think europe, Anselm und Karsten, gemeinsam mit Euch die erste Bildungstour von think europe nach Prag machen. Wir laden 12 Jugendliche ab 16 Jahren aus Rheinland-Pfalz ein, gemeinsam mit uns eine spannende und abwechslungsreiche Woche in der tschechischen Hauptstadt zu verbringen.

Das vorläufige Programm (PDF) und ein Anmeldebogen (PDF und Word-Datei) stehen zum Download bereit:

Download Unterlagen “think europe goes Prag”

Wir freuen uns auf Euch und eine der europäischen Hauptstädte in Mitteleuropa.

Nach dem Anmeldeschluß am 07. Juni bekommt Ihr eine separate E-Mail, wenn Ihr für die Bildungstour ausgewählt worden seid.

Herzliche Grüße aus dem Europa-haus Marienberg und von Eurer europäischen Jugendbildung “think europe”

Karsten & Anselm

Coole Deutsch-Polnische Jugendbegegnung – Nein zu Rechtsextremismus!

DSC_02641

 

 

 

 

 

 

“Florian B.” / www.jugendfotos.de, CC-Lizenz(by)

 

 

Deutsch-Polnische Jugendbegegnung im Europa-Haus Marienberg – jetzt zugreifen

Anfang Juni (Montag, 03.06. bis Freitag 07.06.2013) laden wir deutsche und polnische Jugendliche zu einem binationalen Jugendtreffen zu uns ins Europa-Haus Marienberg ein. Das Seminar richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren, die fünf Tage gemeinsam Spaß haben möchten, interkulturellen Austausch erleben und Europa kennen lernen möchten. Wir wollen uns dabei schwerpunktmäßig mit Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Deutschland, Polen und Europa beschäftigen, denn überall hören wir wieder Menschen schreien, die mit Ausgrenzung und Diskriminierung Politik machen. Da wollen und dürfen wir nicht schweigen.

In einem interkulturellen Lernumfeld, werden wir ohne Vorträge, dafür mit ganz vielen unterschiedlichen Methoden die beiden Länder Polen und  Deutschland kennen lernen und viel zum Thema Rechtsextremismus machen. Das geschieht über Spiele, kreative Tätigkeiten, Workshops, Exkursionstag, verschiedenste digitale Lerntools, internationaler Länderabend uvm.

Die Stimmen von der letzten Begegnung klangen so…

Eine super tolle Woche, ich hab’ so viel gelernt, riesig viel Spaß gehabt und tolle Menschen aus Europa kennengelernt. Ich kann nur allen Schüler/innen empfehlen, eine solche Begegnung einmal mitzumachen.

Lernen einmal anders. Ich war skeptisch, von wegen Seminar und so, aber dann war es super kreativ und daher ein richtig geiles Projekt

Das geplante Programm steht zum Download auf unserer Homepage bereit – Klick hier.

Leider können wir nicht mehr allzu viele deutsche Teilnehmer/innen aufnehmen, so dass eine schnelle Anmeldung die Teilnahme sichert.

Es können sich auch Kurse, Klassen und jahrgangsübergreifende Gruppen anmelden.

Anmeldung und mehr Infos im ersten Schritt formlos einfach per E-Mail an:

 

Karsten Lucke, Studienleiter Europa-Haus Marienberg,

E-Mail:  lucke@europa-haus-marienberg.de  

 

 

 

 

 

Fachtagung: Europa stärkt die Jugend – Jetzt!

Das Land Rheinland-Pfalz nimmt sich der EU-Jugendstrategie sehr stark an. Dieses Engagement wird im September 2012 durch eine Fachtagung unter dem Titel “Europa stärkt die Jugend – Jetzt!” in Mainz untermauert.

Partizipation, Förderung sozialer Integration, Employability, Anerkennung non-formaler Bildungsprozesse, das sind nur einige wenige wichtige Stichworte, die in diesem Zusammenhang genannt werden müssen. Die Teilnahme ist nicht nur auf das Fachpublikum in RLP ausgerichtet, sondern adressiert bewusst auch Vertreter der Fachebene aus anderen Bundesländern, also nicht vom Föderalismus abschrecken lassen.

Mehr Informationen gibt es unter www.net-part.rlp.de

Der Flyer kann auch direkt hier heruntergeladen werden:

Europa stärkt die Jugend – Flyer

New Promotion video for think europe is out!

Anmelden und mitmachen: “Weg mit der Krise – Wir sind Europa 2.0” – Ein (Jugend)Europaprojekt & Social Media

Jetzt ist es soweit – die Ausschreibung und Anmeldung für das Modellprojekt “Weg mit der Krise – Wir sind Europa 2.0” der Gesellschaft der Europäischen Akademien in Deutschland ist online. Im September 2012 werden wir an zwei verschiedenen Orten gleichzeitig zwei Seminare realisieren, die miteinander verbunden sein und gemeinsam arbeiten werden.

Ein Ort wird das Europa-Haus Marienberg sein (also eine gute Chance mal wieder hierher zu kommen!!!), der zweite die Europäische Akademie Otzenhausen.

Wir werden die derzeitige Krise in Europa thematisieren und bearbeiten. Alles spricht über Europa, Griechenland, Ratingagenturen und Staatsschulden. Das wollen wir einmal näher betrachten, damit wir uns auch einmischen können.  Dieses inhaltliche  Thema, das aktuell wieder sehr viel an negativer Dynamik aufbringt, werden wir mit verschiedenen Tools der Social Media verbinden. dabei wird es wichtig sein, dass die Teilnehmer/innen in beiden Seminaren über die geographische Entfernung miteinander in Kontakt treten und  gemeinsam arbeiten. Das Projekt ist ein spannender Versuch, einmal anders zu kooperieren.

Gerade letzen Freitag sind das Seminarblog und die Facebookpage online  gegangen. Beide Tools werden nun bis September immer mehr mit Leben gefüllt und  die Vorbereitung begleiten.

 Eingeladen sind junge Menschen zwischen 16 und 21 Jahren. Alle Modalitäten sind auf dem Blog zusammengefasst.

Die Seminare finden in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung als Modellprojekt statt.

New seminar blog online available – European Year 2012 – Multinational Youth Gathering

The next big multinational European youth gathering is due to start at the beginning of May. The gathering will be realised within the framework of the European Year 2012.

The gathering will also have its very own seminar blog for the documentation as well as sharing of impressions and learning results of the event.

You can follow this projects and stay informed on:

http://dialogdergenerationen.wordpress.com

Have fun and enjoy what young Europeans are able to achieve!

 

“think europe”-Projekt als Good Practice durch BpB ausgezeichnet!

Good Practise –
Beispielhafte Bildungsarbeit

Europäische Jugendbildung “think europe”

Die europäische Jugendbildung “think europe” im Europa-Haus Marienberg ist vor rund 12 Monaten intensiv und nachhaltig in die Implementierung der Social Media in die außerschulische europäische Jugendbildung gestartet. Im Rahmen einer Sonderförderung zum Themenkomplex “Social Media” durch die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB), konnte das Team um Karsten Lucke und Anselm Sellen, ein Initiativprojekt im Herbst/Winter 2010 auf die Beine stellen.

Das Projekt war eine multinationale Jugendbegegnung, die sich eine Woche intensiv mit der aktiven Nutzung von Social Media in der Bildungsarbeit auseinandergesetzt hat. Dabei wurde der Ansatz verfolgt, viel selbst auszuprobieren und nicht nur theoretisch über verschiedene Tools zu sprechen. Hierbei wurden sehr viele Grundlagenerfahrungen gemacht, die Erfolge, aber auch Mißerfolge beinhalteten. Von diesem Punkt aus wurde die aktive Nutzung der Social Media in der Jugendbildung  hin zu einer vernetzten digitalen Lernkultur weiterentwickelt. Auch heute noch werden immer weitere Details ausgearbeitet und fortgeschrieben.

Das erste Projekt hatte damals nicht nur das große Glück, mittels der Sonderförderung der BpB realisiert werden zu können, sondern ist nun auch als “Good Practice – Beispielhafte Bildungsarbeit” durch die Bundeszentrale ausgezeichnet und gewürdigt worden. Für das kleine Team der europäischen Jugendbildung ist dies Anerkennung und Motivation gleichermaßen.

Das ausführliche Programm der Good Practise-Veranstaltung sowie den detaillierten Bericht finden Sie auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung unter dem Reiter “Partner”  in der Rubrik “Beispiele guter Praxis aus der Trägerarbeit” versehen mit dem Titel “Europäisches Social-Networking – (a)live und digital.


Beide Dokumente (Programm und Bericht) stehen Ihnen auch separat als PDFs hier zur Verfügung:
Bericht & Programm – Good Practice Auszeichnung durch BPB“.

Das Europa-Haus Marienberg wird diese Bildungsinhalte weiter ausbauen, so dass junge Menschen eine ansprechende, interessante und nachhaltige Möglichkeit haben, sich via digitalen Methoden inhaltlich weiterzubilden. Die Konzeption für Multiplikatoren/innen (Lehrer/innen) hat einen ersten Testlauf sehr erfolgreich absolviert und soll noch 2012 institutionalisiert und angeboten werden. Sprechen Sie uns gerne bereits heute darauf an!

Ein Medienexperiment – Das nächste Online-Redakteursseminar im Mai 2012

SHOUT IT OUT LOUD! Wir laden (Online-) Redakteure herzlich zu unserem nächsten internationalen Redakteursseminar ein. In dem Zeitraum vom 30.04 – 05.05.2012 werden wir zusammen ein Medienexperiment aus dem virtuellen Boden stampfen, dass weltweit Verbreitung finden wird.
Die internationalen Teilnehmer/innen erarbeiten während des Seminars eine gemeinsame Online-Aktion zu verschiedensten Themen. Während der Seminartage wird sich diese Aktion im Internet verbreiten. Die Teilnehmer/innen arbeiten vor Ort in Teams zusammen, um das Projekt zu aufzubauen, zu steuern und zu beobachten. Sie nutzen ihre persönlichen Vernetzungen, um Impulse an Freunde und Freundesfreunde weiterzugeben. Facebook, Skype, Twitter, Google+, Flickr und Blogger sind nur einige der Arbeitsmittel für dieses europäische Medienexperiment. Auf einer eigenen Webseite wird das Projekt dokumentiert. Hier wird die Verbreitung innerhalb Europas – oder darüber hinaus – auf einer Karte sichtbar gemacht. Referenzen auf anderen Plattformen werden hier dargestellt und untereinander vernetzt. Die Jugend Europas hat etwas zu sagen und alle sollen es hören!
Eingeladen sind ca. 100 Jugendliche ab 15 Jahren aus Polen, Tschechien, Slowenien, Ungarn, Frankreich und Deutschland. Die Kosten für das Seminar-Komplettpaket betragen 102,00 € pro Teilnehmer/in (Unterkunft, Vollpension und Seminarprogramm). Fahrtkosten werden Anteilig erstattet (die genauen Angaben können Sie dem Programm entnehmen). Programm und Anmeldeschein haben wir auch Online hinterlegt. Die Dokumente finden Sie HIER
Wir würden uns freuen, Ihre Redaktion oder interessierte Schüler/innen Ihrer Schule zu dem Projekt begrüßen zu dürfen. Anmeldeschluss ist der 29.02.2012. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (02661-640 444 oder per Mail / Twitter / Facebook etc.)

Early GPS-Christmas for think europe!

Christmas has already started for “think europe”. The Ministry of Education, Science, Training and Culture of RhinelandPalatinate sponsored us with 20 brand new eTrex 10 GPS units. Thank you so much! This is going to rock education in even more ways!
We are planning to include them as soon as possible. We are right now developing new qraching, deaddrop and educaching routes with different gadgets and creative tasks. A week from now the German-Netherland seminar will profit from that already – at least that is the plan in case we have the weather on our side. If you guys have any more additional ideas of how we can put these babys to work – tell us. We are happy and grateful for every idea.
Also: These GPS units are available for other organisations to borrow them. So if you are interested just talk to us and we’ll mail as many as you need (provided you do not need more than 20 ;-))

Commissioner Stefan Füle sent a video message to our seminar!

To our “Blog On” online Project (funded by the federal agency for civic education) Stefan Füle – EU Commissioner for Enlargement) sent a video messag to encourage the seminars efforts and our eParticipation strategies in and via the social web.

To the seminar and its results we have dedicated a whole blog – click here to visit the blog!

Impulse youth gathering 2012 ”Social e://UROPE: Digital transformation of European Citizenship”

<!–[if !mso]> st1:*{behavior:url(#ieooui) } <![endif]–>

After we have been asked frequently over the last few weeks: We have now set up the new Impulse Programme for next years international youth gathering (17th – 23rd of June 2012): Title and Topic: 

”Social e://UROPE: Digital transformation of European Citizenship”

Find the Programme and the registration form here 

Voices from this year: 1 / 2 / 3

Further Programme information:

The emergence of Web 2.0 has driven the excitement about web-based applications that are characterized by interactivity, collaboration and information sharing. Moreover, these applications enable Internet users to produce and publish so-called user-generated content with great ease. Users have become producers‘, which means that they simultaneously consume and produce information. Web 2.0 platforms which facilitate the production and dissemination of information have been growing tremendously over the past few years. They allow for the involvement in participatory cultures to share individual expressions or creations. Furthermore, people with similar interests and goals are enabled to connect with each other on blogs, social networking sites, video- photo- and music aggregators, social bookmarking sites and collaborative platforms, such as wikis.
The Web 2.0 ideology is characterized by certain promises, such as increased democracy, openness, the end of hierarchies, the power of many, free services, the rise of the professional amateur, and a rich and convenient user experience. Several concepts are often used by enthusiasts to promote these ideas, including folksonomy, wisdom of the crowds, crowdsourcing, remix culture, and produsage-based journalism.
However, instead of merely highlighting positive implications, this youth gathering is concerned with critically engaging the cultural, economic and political dimensions of the Web 2.0. The realm of social media is an emergent political field that is here to stay, given the continuous development and expansion of social media platforms. This has enormous implications for the millions of individuals who use social network sites. Although social media enable users to interact in new, enjoyable and useful ways, they are also criticized for their privacy issues, constraints of their software, and the exploitation of user generated content. Together with young Europeans we are going to learn from and with each other how to make our voices heard within a Europe of diversity. The challenges European citizens are facing right now are manifold. High unemployment rates among the young generations, a financial crisis that has not yet reached its peak, the implications of globalization on Europe, migration, racism etc. – the list could be continued endlessly.
The transformation of European society is imminent and we want to be part of that process. Together we will start shaping European citizenship and European identity. It is up to us to develop not only the ideas to overcome European obstacles, it is also important to know how to amplify the voices to get the messages across. Therefore we will document all our different ideas and approaches on a seminar-blog that will gain attention and spread our achievements. We will explore various ways to multiply the idea of European citizenship and join public discourse. In the long-range we aim at providing all participants with a deeper knowledge about social communication and participation strategies – a mixture of a deepening European awareness and a Blog ( plus an API toolbox) to spread the message sustainably are the two main objectives of this seminar.