“think europe goes Prag” – eine Bildungstour nach Prag

Panorama-karlsbrücke.xs

“think europe goes Prag”

Eine Bildungstour mit dem Europa-Häusern Prag und Marienberg

Heute starte die Bewerbungsphase für die Bildungstour des Europa-Hauses Marienberg in Kooperation mit dem Europa-Haus Prag – Anmeldung  ist bis zum 07. Juni 2013 möglich!!!

Vom 07. bis 12. Oktober 2013 wollen wir, das Team der europäischen Jugendbildung think europe, Anselm und Karsten, gemeinsam mit Euch die erste Bildungstour von think europe nach Prag machen. Wir laden 12 Jugendliche ab 16 Jahren aus Rheinland-Pfalz ein, gemeinsam mit uns eine spannende und abwechslungsreiche Woche in der tschechischen Hauptstadt zu verbringen.

Das vorläufige Programm (PDF) und ein Anmeldebogen (PDF und Word-Datei) stehen zum Download bereit:

Download Unterlagen “think europe goes Prag”

Wir freuen uns auf Euch und eine der europäischen Hauptstädte in Mitteleuropa.

Nach dem Anmeldeschluß am 07. Juni bekommt Ihr eine separate E-Mail, wenn Ihr für die Bildungstour ausgewählt worden seid.

Herzliche Grüße aus dem Europa-haus Marienberg und von Eurer europäischen Jugendbildung “think europe”

Karsten & Anselm

Europa-Haus Marienberg & “think europe” in der Westerwälder Zeitung

Die lokale Presse hat sich wieder einmal dem Europa-haus Marienberg angenommen. Im Rahmen des neuen Imageflyers des EHM fand ein Pressegespräch mit dem Leitungsteam bestehend aus Andrea Kunz, Karsten Lucke und Anselm Sellen statt. Dabei wurden besondere Projekte des Jahres 2013 herausgearbeitet und ein Überblick über das umfassende Angebot unserer europäischen Bildungsstätte geschaffen.

In der Presse kann ein Gesamteindruck natürlich nur in sehr komprimierter Form  vermittelt werden, aber für einen ersten Eindruck und um Lust auf eine Kooperation zu bekommen, reicht es absolut aus. Auch für die Region ist dies ein wichtiger Beitrag, damit die Menschen vor Ort erfahren, was alles im Europa-haus Marienberg geleistet und  realisiert wird.

Der Artikel ist bei der Westerwälder Zeitung leider nicht öffentlich online. Wer auf das Bild klickt, erhält den Artikel als gescannte PDF-Variante:

Presseartikel.WWZ.23.01.13